Zang Fu – Theorie der inneren Organe

Die „Theorie der inneren Organe“ ist das Herzstück der TCM. Allerdings hat sie nichts mit den anatomischen Erkenntnissen der Schulmedizin zu tun. Man unterscheidet zwischen den sechs „festen“ Organen (zang) und den sechs „hohlen“ Organen (fu). Die Zang-Organe sind dem Yin zugeordnet und sind Herz, Lunge, Leber, Niere, Milz und Herzbeutel (Perikard). Sie produzieren und speichern die Lebensenergie Qi.

Die Fu-Organe sind Dünndarm, Dickdarm, Gallenblase, Harnblase, Magen und “ Dreifacher Erwärmer. Sie spalten Nahrung und besorgen die Verdauung. Die zwölf „Organe“ bilden sechs Paare. Sie werden, mit Ausnahme von Dreifachem Erwärmer und Herzbeutel, von einem der fünf Elemente dominiert und spiegeln deren entsprechende Eigenschaften wider.

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.