Menstruationsstörungen

Bei einer gesunden Frau ist die Menstruation schmerzfrei, die Blutung weder hell noch dunkel und ohne Klumpen. Die Blutmenge beträgt dabei ca. 50 – 150  ml. Der Zyklus beträgt 25 – 31 Tage und die Zeit der Blutung 3 – 6 Tage.


Ursachen für Menstruationsstörungen

  • Spirale
  • Pille
  • Aborte
  • Fehlgeburten
  • Geschlechtsverkehr während der Menstruation
  • Emotionaler und Körperlicher Stress
  • Ernährungsfehler

Die Menstruationsstörungen werden unterschieden in

– Dauer der Periodenblutung

  • Menorrhagie ( verlängerte Blutung )
  • Brachymenorrhö ( verkürzte Blutung )

– Stärke der Blutung

  • Hypermenorrhoe ( verstärkte Blutung )
  • Hypomenorrhoe  ( verminderte Blutung )
  • Spotting  ( Schmierblutung: prämenstruell, postmenstruell, mitzyklisch )
  • Metrorrhagie ( Zwischenblutung )

Blutungshäufigkeit

  • Polymenorrhö ( Verkürzter und daher zu häufiger Zyklus )
  • Oligomenorrhö ( Verlängerter Zyklus )
  • Sekundäre Amenorrhoe ( Keine Blutung )

Menstruation begleitend

  • Dysmenorrhoe ( Schmerzhafte Blutung )

Diagnostik
Die Diagnose bei Menstruationsstörungen wird über die Anamnese und der gynäkologischen Untersuchung gestellt. In der chinesischen Medizin zzgl. Puls und Zungendiagnose.

Behandlung nach Traditionelle Chinesische Medizin 

Behandlung in der Schulmedizin
Die Standardtherapie beinhaltet Hormone (Östrogene und Gestagene ) je nach Menstruationsstörung.

Behandlung im Naturheilverfahren

  • Phytotherapie
  • Ordnungstherapie
  • Physiotherapie
  • Elektrotherapie
  • Substitution von Vit.-B-Komplex, Zink, Kalzium, Magnesium, Vit. E, Vit. C,
  • Ausleitungsverfahren
  • Neuraltherapie

Menstruationsstörungen lassen sich mit Akupunktur behandeln.

Copyright © 2019. Powered by WordPress & Romangie Theme.