Yin Yang – Die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin

YIN YANG

Taiji, das Symbol für „individuelles“ Yin und Yang

Um TCM zu verstehen, muß man sich zunächst einmal mit verschieden Elementen wie

  • Yin und Yang
  • Fünf Wandlungsphasen
  • Vitale Substanzen mit Qi
  • Blut-Xue
  • Körperflüssigkeiten
  • Essenz-Jing
  • Geist-Shen
  • Mingmen

beschäftigen, denn nur so kann ein tiefgreifendes Verständnis dieser Materien, die aus der chinesischen Medizin stammen auch erreicht wird.

Funktionskreise und ihre Beziehungen untereinander

  • Das Meridian
  • Netzgefäß-System
  • die Meridian-Umläufe

Die pathogenen Faktoren gehören gleichermaßen dazu.

Nachfolgend werden die verschiedenen Elemente im Einzelnen näher erklärt.

Yin und Yang als wichtigste Grundlage der TCM
Yin und Yang ist eine nützliche Bezeichnung für 2 polare Gegensätze. Beide Teile müssen als Ganzes gesehen werden. Yin lässt sich nicht von Yang trennen weil Yin nicht ohne Yang existieren kann. Yang lässt sich nicht von Yin trennen weil Yang ohne Yin nicht existieren kann.

Der Grund hierfür liegt darin das ein kleiner Anteil vom Yang im Yin und ein kleiner Anteil vom Yin im Yang enthalten ist. Deutlich und vorstellbar wird das Ganze durch das traditionelle Yin und Yang Symbol.

Yin und Yang in Abhängigkeit
Yin und Yang brauchen sich und das erklärt ihre Gegensätzlichkeit. Es gibt keinen Tag ohne Nacht, keine Geburt ohne den Tod und keinen Winter ohne Sommer.

Verbrauch von Yin und Yang
Wasser löscht das Feuer, der Regen beendet die Trockenheit, die Nacht löst den Tag ab. Wird das eine oder andere zu mächtig entstehen Störungen im gesamten System. Ursprünglich stammt die Theorie von Yin und Yang aus dem Taoismus. Erstmals erwähnt im „Buch der Wandlungen“ 700 v. Chr.

Erklärung zu Yin und Yang

  • Das chinesische Schriftzeichen Yin heißt übersetzt: „die schattige Seite eines Hügels“.
  • Das chinesische Schriftzeichen Yang heißt übersetzt: „die sonnige Seite eines Hügels“.

Umwandlung von Yin und Yang
Wenn Yin den Punkt seines Extrems erreicht hat, kehrt es in sein Gegenteil Yang um.

Yin bedeutet
Kälte, Ruhe, Wasser, Winter, Empfänglichkeit, Passivität, Machtlos, Dunkelheit, Abnahme, Innen, Unten, Erde, Mond, Nässe, Materie, Trauer, Freude, schwarz, grau, weiß, Speicherung

Yang bedeutet
Hitze, Anregung, Loderndes Feuer, Sommer, Bewegung, Aktivität, Macht, Licht, Zunahme, Außen, Oben, Himmel, Sonne, Feuer, Trockenheit, Energie, Freude, Gelb, Rot, Orange, Umwandlung

Yin und Yang und die Körperstruktur

  • Frau – Mann
  • Rechts – Links
  • Körperinneres – Körperäußeres
  • Taille abwärts – Taille aufwärts
  • Knochen – Haut
  • Organstruktur – Organfunktion
  • Organe – Muskulatur
  • Vorderseite/Bauch – Hinterseite/Rücken

Yin und Yang in der Anwendung
Die Aufgabe des Therapeuten besteht darin, bei seinen Patienten, ein Ungleichgewicht zwischen Yin und Yang, im physiologischen und pathologischen Bereich anhand der Anamnese, Puls und Zungendiagnose zu erkennen. Seine therapeutischen Bemühungen sollten darauf ausgerichtet sein, ein Gleichgewicht zwischen Yin und Yang in der chinesischen Medizin zu unterstützen.

Wenn Yin und Yang im Gleichgewicht sind, dann ist der Mensch gesund.

Yin Symptome/Krankheitszeichen 

  • Chronisch     
  • Schleichender Beginn
  • Schläfrigkeit
  • Rollt sich zusammen (Embryolage)
  • Absteigend  
  • Leise Stimme mag nicht sprechen 
  • Kältegefühl mag Wärme  
  • Zunge: blass  
  • Urin: Klar, viel  
  • Stuhlgang: weich  
  • Blasses Gesicht 

Yang Symptome/Krankheitszeichen

  • Akut
  • Plötzlicher Beginn
  • Streckt sich aus (Bettdecke stört)
  • Aufsteigend
  • Laute Stimme, redet viel
  • Hitzegefühl mag Kälte
  • Zunge: Rot, gelber Belag
  • Urin: Konzentriert
  • Obstipation
  • Gerötetes Gesicht

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.