Tuina Massage – Die Entspannungsmassage

Allgemeines: Tui- heißt übersetzt schieben und na heißt greifen. Tuina beinhaltet gundlegende  Massagearten wie Meridianmassage, Massage der inneren Organe und die Entspannungsmasssage .


Die Tuina Massage als ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Weitere Gebiete der TCM sind Chinesische Arzneitherapie (Kräuterheilkunde), Chinesische Akupunktur, Chinesische Diätetik (Ernährung), Qigong und Tai Chi 

Vorgehensweise
Bevor die Tuina-Massage als Behandlung in das Therapiekonzept einfließt ist die Erstanamnese nach TCM erforderlich. Röntgenbilder und  Laborparameter können ebenfalls hinzugezogen werden.

Indikationen der Tuina-Massage

  • Neurologische Erkrankungen: Neuralgien (Schmerzsyndrome, die auf das Ausbreitungsgebiet eines Nervs beschränkt sind) und Paresen (gr. Erschlaffung, unvollständige Lähmung)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats: Muskelverspannungen, Arthrosen, Rheuma, Lumbalgien, Epicondylitis
  • Rehabilitation: Mobilisationsunterstützung, Narbensanierung, postoperative Nachsorge
  • Kinderheilkunde: Fieberhafte Infekte, Durchfall, Gedeihstörungen
  • Innere Erkrankungen: Diarrhö (Durchfall), Obstipation (Verstopfung)  Asthma, funktionelle Hypertonie (Bluthochdruck), funktionelle Magen-Darmstörungen, Dysmenorrhoe (schmerzhafte Regelblutung)
  • Allgemeine Erkrankungen: Erkältungsbeschwerden, chronische Infektanfälligkeit

Kontraindikationen der Tuina-Massage

  • offene Verletzungen
  • erhöhte Blutungsneigung
  • entzündliche Erkrankungen und Prozesse
  • übertragbare Infektionskrankheiten
  • schwere psychische Erkrankungen
  • Schwangerschaft und nachgeburtliche Blutungen
  • Insuffizienz innerer Organe
  • fortgeschrittene Organerkrankungen
  • Tumoren
  • schwere Osteoporose
  • Burn-Out Syndrom
  • reduzierter Allgemein- und Schwächezustand

Je nach dem welches Syndrom diagnostiziert worden ist, kann Tuina mit Akupunktur, Schröpfen, Moxibustion, Chinesische Arzneitherapie und Qi Gong kombiniert werden.

Wirkung der Tuina-Massage
Die Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die Lehre von den Meridianen, energetische Prinzipien von Yin und Yang und die  Fünf -Elementen – Lehre schaffen die Basis der Tuina Massage. Die Tuina ermöglicht es Muskelverspannungen zu lösen sowie Fehlstellungen von Knochen und Gelenken zu korrigieren.

Faktoren wie:

  • Anregung der Blut- und Qi –Zirkulation
  • Anregung von Yin und Yang.
  • Anregung der inneren Organe
  • Harmonisierung von Leere- und Füllezuständen innerhalb des Organismus
  • Stärkung des Immunsystems

werden positiv beeinflusst.

Techniken der Tuina
Bei der Tuina wird massierend und chiropraktisch behandelt. Ca. 35 verschiedene Grifftechniken fließen in die Behandlungen mit ein. Streichen entlang des Meridian- und Muskelverlaufs, Pressen von Akupunkturpunkten, rhythmische Schlagbewegungen mit der Handkante oder Vibrationen in hoher Frequenz beinhalten den Behandlungsablauf.

Ableitende und stärkende Behandlungstechniken
Bei den ableitenden Techniken wird kurz, langsam und mit schwachem Druck im Uhrzeigersinn und entgegen dem Meridianverlauf behandelt. Während stärkende Techniken durch kräftige, schnelle und lange Tuina Massage, kreisförmige Bewegungen entgegen den Uhrzeigersinn und in Richtung des Meridianverlauf ausgeübt werden.

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.