Migräne Behandlung mit Akupunktur

Die Migräne kommt aus dem französischen (migraine) und heißt übersetzt Kopfschmerzen. Bei der Migräne handelt es sich um Entzündungen von Arterien der Dura mater encephali (harte Hirnhaut) die zu Kopfschmerzen führen.


Hormonelle Veränderungen z.B. Menstruationszyklus, Nahrungsmittel Unverträglichkeit z.B. Rotwein, Käse sowie psychische Belastungen können Ursache der Migräne sein. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Auch Kinder können darunter leiden.

Die Schmerzen treten anfallsartig auf und haben einen pulsierenden Charakter. Meist sind es einseitig auftretende Kopfschmerzen die in den frühen Morgenstunden beginnen und Stunden, schlimmstenfalls mehrere Tage andauern. Begleitet wird die Migräne häufig von Übelkeit und Erbrechen. Der Patient scheut Licht und Lärm und klagt über neurologische Ausfälle.

Diagnostik
Über die Anamnese, körperliche Untersuchung, Labor, EEG, CT wird die Migräne diagnostiziert. Glaukom, Tumor, Gehirnblutung Nahrungsmittelallergie unverträglichkeit müssen ausgeschlossen werden bevor mit der Therapie begonnen wird.

Behandlung
Die Migräne wird im akuten Anfall medikamentös behandelt. Die chinesische Medizin bietet mit ihrer Behandlungsform eine sanfte Therapie an, die frei von Nebenwirkungen ist. Durch die Akupunktur können Medikamente reduziert werden, mit dem Ziel eine Medikamentenfreiheit zu erreichen.

Körperakupunktur wird mit Ohrakupunktur kombiniert. Zusätzliches Schröpfen, bestimmter Zonen schafft Erleichterung. Zur Migräne Akupunktur Behandlung können Schüssler Salze ergänzend verordnet werden. Bewährte Salze bei Kopfschmerzen, die heiße Sieben (Nr. 7 Magnesium phosphoricum D 6 ) und Nr. 2 Calcium phosphoricum D 6.

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.